youtube facebook 1 instagram

DSC 0531Früher galt die Getreideernte von Hand als eines der aufwendigsten Arbeiten der Bauern. Die Arbeiter nahmen die Sense auf ihre Schultern und begaben sich früh morgens auf das Weizenfeld. An der langandauernden Tätigkeit beteiligten sich sowohl Kinder als auch Erwachsene. Das aus den kleinen Weizenkörnern gemahlene Mehl galt nämlich einst als alltägliche Grundnahrung der Menschen.

Der Aufrechterhaltung und Übermittlung dieser Tradition wird eine bedeutende Rolle zugewiesen, in diesem Sinne wird in Domanjševci regelmäßig die Durchführung dieses Brauchtums veranschaulicht. Der Dorfbewohner Zoltán Kalamár schilderte dabei heuer seine Erinnerungen über das einstige Ernten und Dreschen.

Wir verwenden eigene Cookies und Drittanbieter-Cookies, um deine Benutzererfahrung und unseren Service zu verbessern. Auf der Grundlage von Cookies ermitteln wir das typische Nutzungsverhalten unserer Website-Besucher. Durch die fortgesetzte Nutzung unserer Website erklärst du dich mit der Verwendung der Cookies einverstanden.
Mehr OK